(04.07.2018) Buchrezension: Fünf Jahre meines Lebens: Ein Bericht aus Guantanamo

Titel: Fünf Jahre meines Lebens: Ein Bericht aus Guantanamo

Autor: Murat Kurnaz

Verlag: Rowohlt

 

Das Buch liest sich wie ein spannender Roman, ein packender Thriller. Auf jeder Seite ist man gespannt auf die nächste Seite. Doch das ganze ist kein fiktiver Roman, sondern pure Realität, wie es ein Roman nicht besser hätte darstellen können. Murat Kurnaz verbrachte Februar 2002 bis August 2006 fünf Jahre seines Lebens im US-Militärgefängnis Guantanamo, welches später als Folteranlage bekannt wurde. Dabei war Kurnaz erst gerade 20 Jahre alt. In diesen jungen Jahren musste er durch eine gespenstige Zeit. Erst nach dem bekannt wurde, dass es einen „Fehler“ gab, ein „Missverständnis“, darf Kurnaz wieder nach Deutschland, zu seiner Heimatstadt Bremen zurück. Doch nicht nur die US-Behörden, auch die deutschen Bundesregierung und die Bundeswehr beschuldigt Kurnaz im Buch. Das Buch wurde später 2013 auch verfilmt.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Rezensionen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.