(11.02.2015) Kreis will Sprachlotsenpool aufbauen

Kreis will Sprachlotsenpool aufbauen

11 FEBRUAR 2015


Suchen nach neuen Sprachlotsen. Die Planungsgruppe (v.l.): Frank Kahle-Klusmeier (Kommunale Integrationszentrum Kreis Gütersloh), Cemil Sahinöz (Integrationsagentur DRK), Gudrun Greve (Kreisfamilienzentrum MiniMaxi), Gisbert Brauckmann (Koordination Kreisfamilienzentren, Kreis Gütersloh), Elisabeth Zsiska (Kreisfamilienzentrum Steinhagen) und Frank Börgerding (Kreisfamilienzentrum der Caritas Herzebrock-Clarholz).
Foto: Kreis Gütersloh

Gütersloh/Halle/Westf.. Ehrenamtliche Sprachlotsen sollen künftig Men-schen mit Migrationshintergrund oder Flüchtlingsstatus bei Gesprächen im Alltag unterstützen. Das Kommunale Integrationszentrum des Kreises Gütersloh und die Kreisfamilienzentren planen mit Bürgerinnen und Bürgern einen Sprachlotsenpool für alle Städte und Gemeinden im Kreis Gütersloh aufzubauen. Ziel ist es Menschen mit Migrationshintergrund bei der Kom-munikation mit Institutionen wie Kitas, Familienzentren, Schulen, Jobcenter, Verwaltungen, Vereinen oder Firmen zu helfen. Finanziell unterstützt wird dieses Projekt von der Volksbank Stiftung Gütersloh. Am Donnerstag, 19. Februar findet dazu ab 19 Uhr ein Informationsabend in der Lindenschule (Bismarckstraße 8) in Halle/Westf. statt.

Bis zum Ende des Jahres soll ein flächendeckendes Netz an ehrenamtlichen Sprachlotsen im Kreis Gütersloh etabliert werden. Das Projekt startet im Frühjahr mit der Ausbildung von 25 Personen, die sich in der deutschen Sprache und einer weiteren Sprache, wie zum Beispiel der eigenen Mutter-sprache, sicher bewegen. Start ist zunächst in den Kommunen Harsewinkel, Versmold, Borgholzhausen, Werther, Halle und Steinhagen. Im Herbst folgen weitere Städte und Gemeinden des Kreises.

Die 50-stündige Ausbildung behandelt Themen wie interkulturelle Kompe-tenzen, Gesprächsführung, Datenschutz sowie Arbeitsweisen in Schulen, Kitas und Behörden. Eine zweite Ausbildungsrunde startet im September.
Interessierte, die sich als Sprachlotsen engagieren möchten, können sich in den Kreisfamilienzentren der jeweiligen Kommune melden. Weitere Informationen und Ausbildungstermine gibt es bei Frank Kahle-Klusmeier vom Kommunalen Integrationszentrum unter Telefon 05241/85-1542 und bei Karin Elsing vom Mehrgenerationshaus in Halle/Westf. unter Telefon 05201/666209.

 

Gütersloh TV, 11.02.2015

http://www.gueterslohtv.de/?site=News&newid=25065

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter News, Berichte, Presse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s