(07.09.2011) 1000 islamistische Terroristen

1000 islamistische Terroristen

Laut Bundesinnenminister Friedrich gibt es also 1000 islamistische Terroristen in Deutschland. Dies sagte er in einem Interview am 04.09.2011 anlässlich des zehnten Jahrestages der Anschläge am 11.09.2001. Selbstverständlich erschien dieses Interview im größten Integrationsverweigerer Deutschlands: Der „Bild“-Zeitung.

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich sorgt mit seinen jüngsten Aussagen erneut für Diskussionsstoff. (Foto: ddp images)Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich sorgt mit seinen jüngsten Aussagen erneut für Diskussionsstoff. (Foto: ddp images)

Der Innenminister sagte in diesem Interview, dass sich 1000 böse, böse, böse Islamisten unter uns befinden. Sie sind alle Sleeper. Das heißt, es kann JEDER Muslim einer dieser 1000 sein. Gefährlich!

Doch der Innenminister möchte uns aus dieser Situation raus helfen. Indem er neue Anti-Terror-Gesetze macht, den Vorratsdatenspeicher erweitert, die Behördenbefugnis erweitert etc. So möchte er die Gesellschaft vor den 1000 – wohlgemerkt islamistischen – Terroristen beschützen.

Dass Herr Friedrich, seit er im Amt ist, monatlich große und lange Interviews in der Bild-Zeitung macht und ständig von den Islamisten spricht, sollte nicht verwirren. So scheinen doch beide das gleiche Ziel zu verfolgen: Der Gesellschaft ständig vor Augen führen, dass sie nicht gemeinsam in einer Vielfalt existieren können. Hier sei an Orwells „Krieg bedeutet Frieden“ erinnert.

Auch wenn die Millionen von Muslimen, Christen und Nichtreligiösen in dieser Gesellschaft genau das Gegenteil beweisen, haben es sich diese Angstmacher und Integrationsverweigerer zum Ziel gesetzt, die Gesellschaft zu „reinigen“. „Reinigen“…. da wird mir ganz schlecht.

Auch benutzen sowohl Friedrich als auch die Bild Zeitung die gleiche Semantik. Sie sprechen von „islamistisch“. Dieses Wort, das nicht einmal mehr von Orientalisten gebraucht wird, ist schon längst ausgeleiert. Friedrich und Bild bringen eben dieses Wort wieder zurück an die Tagesordnung und sprechen von den Islamisten, die unter uns sind.

Wer sind nun aber diese 1000 islamistischen Terroristen?

Gibt es ein Kriterium dafür? Wie definiert man das? Wie kann man von 1000 islamistischen Terroristen sprechen, wenn man nicht einmal laut Statistik sagen kann, wie viele Muslime es genau in Deutschland gibt?

Könnte einer dieser 1000 Terroristen eigentlich nicht jeder sein, der sich als Muslim definiert? Die gleiche Frage, anders herum gestellt, ist noch erschreckender: Könnte der Muslim, den ich kenne, nicht einer dieser 1000 sein? Die ca. vier Millionen Muslime fallen also damit sofort in den Generalverdacht.

Die Frage ist doch, wie sich in diesem Fall ein Nichtmuslim verhalten soll (kann)? Wie soll nun der Alltagsmensch differenzieren, unterscheiden, erkennen, helfen….?

Aber das gleiche gilt auch für mich als Muslim. Auch wir Muslime möchten nichts mit Terroristen zu tun haben. Wie sollen wir nun diese 1000 „aussortieren“, erkennen? Ist mein Gebetspartner vielleicht einer dieser 1000?

Sowohl uns als auch den Nichtmuslimen bleiben damit doch nur noch folgende Reaktionen übrig: Angst und Paranoia.

Es wird also wieder auf das alt bewährte Mittel Angst zurückgegriffen. Angst, die völlig unnötig ist. Angst, die uns schon seit über 50 Jahren keinen Schritt weitergebracht hat.

Friedrich, der eigentlich von Frieden erzählen sollte, versetzt also Deutschland wieder gleich 50 Jahre zurück. Die Bild-Zeitung, die diese Polemiken fördert, steht dem ganzen zur Seite. Dass dieses Dream-Team diese Art von Propaganda alle 1-2 Monate wiederholt, sollte nicht unbeachtet bleiben.

Es gibt sicherlich auch 1000 Pädophile oder 10000 Bankräuber oder 100000 Gewalttäter oder 1000000 Steuerhinterzieher unter uns. Muss man sie aber explizit benennen? Muss man auch noch ihrer Kultur oder Religion dazu ziehen?

Was macht es aus, wenn ein pädophiler Mann Muslim, Christ oder Buddhist ist. Er ist und bleibt ein Schwein! Wäre also ein Satz, ohne jeglichen Kontext, wie „Es gibt 1000 buddhistische Pädophile unter uns“ nicht völlig unnötig und volksverhetzend?

Cemil Sahinöz, Deutsch-Türkische Nachrichten, 07.09.2011

http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2011/09/186580/

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Deutsche Kolumne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s