(17.08.2011) Buchrezension: Bud Spencer – Mein Leben, meine Filme. Die Autobiografie

Titel: Mein Leben, meine Filme. Die Autobiografie

Autor: Bud Spencer

Verlag: Schwarzkopf & Schwarzkopf

Bud Spencer kennen wir aus seinen vielen Filmen. Immer wieder schaffte er es, die Zuschauer zum Lachen zu bringen.

Durch seine Biographie hat man nun die Möglichkeit das große Herz des großen Mannes kennenzulernen. Denn Bud Spencer musste sich seinen Filmerfolg hart erkämpfen. Geschenkt wurde dem Profischwimmer dabei nichts, obwohl er ausserhalb des Films im Wohlstand lebte.

Die Filme sind aber nur ein Teil der Biographie. In dem Buch geht es auch um seine Kindheit, seinen Aufenthalt in den Amazonas oder um seine Krebskrankheit. So schafft es Bud Spencer, der mit bürgerlichem Namen Carlo Pedersoli heisst, in dieser beeindruckenden Biographie, den Leser mitzunehmen auf den vielleicht besten Bud Spencer Film überhaupt: nämlich das reale Leben des Bud Spencers.

Cemil Sahinöz

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Rezensionen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s