(04.09.2010) Können Türken / Muslime und Deutsche zusammen leben?

Können Türken / Muslime und Deutsche zusammen leben?

Seit dem Sarrazin-Buch fragt man sich, ob es möglich ist, Türken, Araber und generell Muslime zu integrieren. Dieser Frage ging der Soziologe und Autor Cemil Sahinöz nach und fasste seine Ergebnisse in seinem neuesten Buch “Leben und Arbeiten mit türkischen und muslimischen Familien“ zusammen.

In diesem Buch erklärt Sahinöz, der als Integrationsbeauftragter für den Deutschen Roten Kreuz arbeitet, die Lebens- und Denkweisen der türkischen und muslimischen Familien und gibt Multiplikatoren einen wichtigen Einblick.

Menschen, die mit diesen Familien arbeiten, bekommen durch dieses Buch einen besseren Zugang zu diesen. U.a. werden Themen wie Erziehung, Bildung, Grenzensetzung, Esskultur, Gastfreundschaftlichkeit, Familientraditionen, Moral und Ethik, Verständnis von Schule und Behörden, Rolle der Senioren, Religion, Beratung, Statistiken, Berufswelt, Gesundheits- und Krankheitsverständnis, Krisensituationen, psychische Probleme und spezielle Migrantenproblematiken behandelt. Sahinöz hierzu: „Sinn des Buches ist es, eine Sensibilität für die türkische und muslimische Kultur herzustellen. Das Buch sollte ein Türöffner werden und den Zugang erleichtern. Türken und Muslime, und alle anderen Migranten auch, haben die gleichen Sorgen und Hoffnungen wie andere Menschen aus. Nur muss man hier kulturspezifisch schauen, um z.B. Probleme zu lösen.“ Daher nennt das Buch nicht nur Probleme, sondern bietet auch Lösungsvorschläge.

Zu Fremdartig sagt Sahinöz folgendes: „Es ist die Fremdartigkeit, das Unbekannte, was die Menschen auf Distanz hält. Sie gibt uns Vorurteile über das, was uns vermeintlich so fremd ist. Fremde und Fremdartige muss aus den Köpfen beseitigt werden. Das geht nur, wenn man sich kennenlernt. Hierzu sagte Ali, der vierte Khalif und Schwager des Propheten Muhammed: ´Der Mensch mag das nicht, was er nicht kennt.´ Wenn man sich kennt, merkt man, wie gleich man eigentlich ist. Somit verschwindet das Fremde. Anstelle dieser kommt Freundschaft hervor.“ Laut Sahinöz können Menschen aus allen Kulturkreisen friedlich miteinander leben, sofern Toleranz, Chancengleichheit, Aufeinaderzugehen und Sichkennenlern stattfinden.

ikinci vatan, 03.09.2010

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Bücher / Kitaplar, News, Berichte, Presse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s