(24.04.2009) Buchrezension: Yes, we can: Mikes ultimativer Wahlführer

Titel: Yes, we can: Mikes ultimativer Wahlführer
Autor: Michael Moore
Verlag: Piper

Michael Moore ist dafür berühmt, kein Blatt vor dem Mund zu nehmen. Er schreibt die Wahrheit, ohne sich über die Konsequenzen Gedanken zu machen. Wahrscheinlich ist es dieses Rezept, was Moore´s Bücher zu Bestsellern macht. Diesmal hat sich Moore den neuen amerikanischen Präsidenten Obama vorgeknöpft. Satirisch zeigt er auf, wie die amerikanische Gesellschaft wirklich ist. Er entlarvt die Schwächen des Wahlsystems, vergleicht den Kongress mit dem sowjetischen Politbüro und beweist, dass Zählen wichtiger als Wählen ist.

Cemil ŞAHİNÖZ, Hürriyet, 24.04.2009

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Rezensionen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s