(11.04.2008) Buchrezension: One Red Paper Clip

One Red Paper Clip

Ein Traum wird wahr…

„One Red Paper Clip“ von Kyle MacDonald; erschienen im Fischer Verlag

So unglaubwürdig sich das auch anhört, Kyle MacDonald tauschte im Internet so lange Gegenstände aus, bis er ein Haus bekam. Und alles begann mit einer Büroklammer…

Der junge Arbeitslose Kyle MacDonald aus Quebec, Kanada, hatte eine Mission: Eine rote Büroklammer gegen ein Haus tauschen. Dieser Traum ging für MacDonald in Erfüllung. Mit harter Arbeit und Fleiß verwirklichte er sich den Traum und ist nun der stolze Besitzer eines wunderschönen, zweigeschossigen Hauses in Kipling. Wie er sich diesen Traum erfüllte, schildert er ausführlich in diesem Buch.

Am Anfang war die Büroklammer….

MacDonald tauschte im Internet eine rote Büroklammer gegen einen Fischkuli ein. Diesen wiederum gegen einen Türknauf. Für den Türknauf bekam er einen Campingkocher. Der Weg zu einem Haus war noch weit entfernt. Doch MacDonald gab nicht auf. Den Campingkocher tauschte er gegen einen roten Generator ein. Hierfür bekam er später ein Party-Set, welches er gegen ein berühmtes Schneemobil eintauschte. So langsam wurden seine Gegenstände immer größer und wertvoller. Das Schneemobil tauschte er gegen eine Fahrt nach Yahk. Für diese Fahrt bekam er einen Kastenwagen. Als ihm dann ein Plattenvertrag angeboten wurde, sagte er nicht ´nein´ und tauschte den Kastenwagen dagegen ein. Für den Plattenvertrag bekam er ein Jahr in Phoenix. Diesen tauschte er gegen einen Nachmittag mit Alice Cooper ein. Ein Cooper Fan bot ihm dafür eine Kiss-Schneekugel an. MacDonald akzeptierte und tauschte diesen gegen eine Filmnebenrolle ein. Nun war es soweit, diese Nebenrolle tauschte er gegen ein Haus in Kipling, Saskatchewan ein…

Doch damit nicht genug. MacDonald veranstaltete daraufhin die größte Einweihungsparty Saskatchewans und bekam zusätzlich nicht den Stadtschlüssel

„Modernes Märchen“

Die taz titelte diese Geschichte als „modernes Märchen“. Und in der Tat ist dies eine faszinierende Geschichte über einen jungen Mann, der nicht von seinem Traum loslässt und sich nicht beirren lässt.

Ein gelungenes Buch, das den Leser mitreißt und Hoffnungen auf die eigenen Träume gibt!

Cemil SAHINÖZ

Westropolis – 11.04.2008

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Rezensionen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s