(28.12.2007) Buchrezension: Vernunft

Vernunft

Der Mensch in der Moderne beruft sich stets auf „die Vernunft“. Argumentationsketten im Diskurs müssen mit „Vernunft“ belegt werden. Der Philosoph Herbert Schnädelbach analysiert in diesem Buch „die Vernunft“ und verbindet es mit „Kritik“. Dabei kommt er zum Schluss, dass wir Vernunft und Kritik gar nicht anders denn als kritische Vernunft verstehen können.

Cemil Sahinöz

Hürriyet – 28.12.2007

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Rezensionen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s